Startseite

Aktuelles

Marketingpreis Leipzig 2016 an Gewandhaus vergeben

23. November 2016

Der „Schlüssel zum Erfolg“, eine Skulptur aus Meissener Porzellan, steht seit dem 2. November 2016 im Gewandhaus zu Leipzig. Den Sonderpreis „Junioren“ teilten sich das Startup-Unternehmer der Nureo UG und Auszubildende der LWB. Der Sonderpreis „Neue Medien“ ging an Myonso, der Sonderpreis „Handwerk“ an die NEL Neontechnik Elektroanlagen Leipzig.

Insgesamt gab es für den diesjährigen Marketingpreis Leipzig 31 Bewerbungen. Der Marketing Club Leipzig vergibt den Preis seit 2013 jährlich. „Besonders erfreulich ist für uns“, so Präsident Prof. Georg Donat, „dass die Handwerksbetriebe eine erstmals speziell an sie gerichtete Einladung, sich um den Sonderpreis ‚Handwerk‘ zu bewerben, so gut angenommen haben.“

Bei ihrer Entscheidung, den undotierten Hauptpreis dem Gewandhaus zu Leipzig zu verleihen, beeindruckte die Jury besonders der integrative Ansatz, der im Marketingkonzept Agenda 2020 beschrieben ist. Rund um den traditionellen Markenkern „Wahre Freude ist eine ernste Sache“ veränderte das Gewandhaus 2015 sein Erscheinungsbild – beginnend mit einem neuen Farb- und Formenkonzept bis hin zum Auftreten der Mitarbeiter. „Vorgelegt wurde eine vollständig formulierte Marketingkonzeption“, lobte der Jury-Vorsitzende Prof. Manfred Kirchgeorg. „Einbezogen waren Erfolgskennzahlen sowie in qualitative und quantitative Aspekte unterschiedene Controlling-Elemente. Dies ist eine vorbildliche Konzeptionsleistung im Bereich des Kulturmarketings mit erfolgreicher Umsetzung zielgruppenorientierter Marketingmaßnahmen.“

Der Sonderpreis „Junioren“, den der Baufachhandel Rothkegel zur Verfügung stellt, war im vergangenen Jahr wegen zu wenig hochwertiger Bewerbungen nicht vergeben worden und dadurch 2016 mit doppelter Höhe, nämlich mit 4.000 Euro, dotiert. Ihn teilen sich zwei Bewerber: Das Startup-Unternehmen Nureo UG, welches das Getränk Neuronade vertreibt, beeindruckte mit einem durchgängig aufgestellten Marketingkonzept, zu dem auch „Neuronade-Karten“ als eine nahezu kostenfreie Werbe-Idee gehören. Die Auszubildenden der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft (LWB) schickten ihr Projekt „Wohnschule“ erfolgreich ins Rennen, mitdem sie anderen jungen Leuten helfen, die Hürden beim Leben in der ersten eigenen vier Wänden zu nehmen.

Der Sonderpreis der Sparkasse Leipzig für „Neue Medien“, dotiert mit Media-Schulungen im Wert von 2.000 Euro, ging an myonso, einen Betrieb der Orthopädieschuhtechnik. Ausgezeichnet wurde das Unternehmen für die Idee, individuell gefertigte Schuheinlagen mit Hilfe eines Online-Konfigurators anzubieten. „Es handelt sich um das Marketingkonzept eines Handwerkbetriebes, der eine One-To-One-Kundenbeziehung – nämlich die Herstellung individualisierter Schuheinlagen – in hohem Maße über digitalisierte Prozesse umsetzt“, so Kirchgeorg. „Damit kann der Handwerksbetrieb sein Absatzgebiet national und sogar international ausweiten. Gegenüber etablierten Ansätzen weist die Marketingkonzeption von myonso innovative Elemente auf, die Kundenindividualität und Kundenzufriedenheit mit digitaler Wertschöpfung verbinden.“

Den erstmals von der Handwerkskammer ausgeschriebenen und mit 1.000 Euro dotierten Sonderpreis „Handwerk“ erhielt die NEL Neontechnik Elektroanlagen Leipzig GmbH für ihr Marketingkonzept unter dem Slogan „NEL leuchtet ein“. Besonders würdigte die Jury den Einsatz neu entwickelter Weihnachtsbeleuchtung und Mediasysteme. „In einem wettbewerbsintensiven Markt“, so Kirchgeorg, „hat NEL es mit Produkt- und Serviceinnovationen und einem systematisch angelegten Marketingkonzept geschafft, seine Erfolgsposition zielgruppenorientiert auszubauen.“

Wir im Netz

Pin It on Pinterest